Chronik

1946

Erteilung der Betriebsgenehmigung am 28.6. durch die sowjetische

Kommandantur Schleiz an Herrn Montwill für die Produktion von Schuhen

in der Poststraße im ehemaligen Gebäude der MEWA

 

1953

Gründung der VEB (K) Lederwarenfabrik Lobenstein durch

Enteignung der Familie Rudolph

 

1956

Einstellung der Lederproduktion in der Gerberei in der Neustadt

 

1959

Zusammenlegung der Lederwarenfabrik Lobenstein und der Schuhfabrik

Montwill durch Enteignung des Herrn Montwill

Einstellung der Taschenproduktion bei Taschina in Schönbrunn

 

1961

Angliederung der Lobensteiner Leder- und Schuhfabrik

an den Wirtschaftsrat Gera

 

1965

Sortimentsbereinigung auf Damen- und Jundmädchenschuhe durch Beschluss

der VVB Schuhe und der SED-Kreisleitung Lobenstein

Einstellung der Taschenproduktion

Neu- und Umbau in der Neustadt

Umzug von der Poststraße in die Neustadt

 

1966

Beginn der Fließfertigung in der Schuhproduktion bei einem Tagesplan

von 1250 Paar Schuhe

 

1970

Erweiterung der Produktionsräume durch Neubau mit dem Ziel der

Produktionssteigerung

 

1973

Anschluss der Grobgarnspinnerei in Oschitz mit 35 Arbeitnehmer

 

1974

Einführung des 2-schicht Systems und eine tägliche Produktion

von 2600 Paar

 

1975

Bau der Lagerhalle

 

1977

Bau des Mehrzweckgebäudes und Umzug der Technischen Verwaltung

 

1978

Anschluss des Betriebsteiles Neundorf

 

1980

Angliederung an das Kombinat Schuhe Weißenfels

 

1986

Steigerung der täglichen Produktion auf 3100 Paar Schuhe bei

325 Arbeitnehmer, davon 80 Heimarbeiter

 

1990

Eintragung am 27.3.1990 in das Handelsregister der

volkseigenen Wirtschaft beim Ministerrat der DDR

Gründung der GmbH und Eintragung in das Register am 5.11

Gesellschafter zu 100 % die Treuhandanstalt Berlin

 

1991

Beginn der Zusammenarbeit mit der Firma Birkenstock

 

1993

Privatisierung der GmbH am 11.11. in der Treuhand Erfurt mit der Auflage

35 Arbeitnehmer zu beschäftigen und 300 DTM zu investieren

 

1998

am 8. Juni wurde das 1 millionste Paar Schuhe nach der Wende produziert

 

2004

am 3.11. wurde das 2 millionste Paar im Schuhkarton verpackt

 

Heute

32 Mitarbeiter

tägliche Produktion: 450 Paar

 

Export Turm-Schuhe in folgende Länder:

 

Europa:

Holland, England, Schweden, Norwegen, Finnland, Estland, Litauen, Belgien,

Frankreich, Schweiz, Österreich, Russland, Italien,

 

Asien:

Saudi-Arabien, Kuweit, Israel, Hongkong, Indonesien,Japan,

 

Amerika:

USA, Kanada,

 

Australien